deutsch |français |english

FAQ

Warum soll ich einen Übersetzer für meine Übersetzung beauftragen? Das kann ich doch selbst.

Zunächst sei einmal gesagt, dass nicht jeder übersetzen kann. Da die Berufsbezeichnung „Übersetzer“ nicht geschützt ist, darf sich leider jeder so nennen, der z. B. einmal Klassenbester in der entsprechenden Sprache war oder zweisprachig aufgewachsen ist. Den wahren Übersetzer erkennt man am Titel „Staatlich geprüft“ bzw. „Diplom-“, da dieser ein abgeschlossenes Übersetzerstudium nachweisen kann.
Ausgebildete Übersetzer wissen, dass Wörterbücher nicht die Bibel sind und recherchieren daher sehr sorgfältig, um eine bestmögliche Übersetzung abzuliefern. Außerdem analysieren Übersetzer den Text, verstehen und übertragen ihn sinngemäß. Eine gute Übersetzung unterscheidet sich nämlich von einer schlechten, indem Wörter nicht einfach blind aus der einen in die andere Sprache übersetzt werden.
Zudem beherrschen professionelle Übersetzer die Zeichensetzung in den jeweiligen Sprachen, in denen sie übersetzen, und verpflichten sich zur Verschwiegenheit, was ihre Übersetzungsaufträge (und Kunden) betrifft.
Ein qualifizierter Übersetzer weiß außerdem, dass ein technischer Text anders zu übersetzen ist als ein Roman oder Marketingtext. Bei manchen Texten ist es außerdem unerlässlich, Wissen über die jeweilige Kultur zu haben.
Sie sehen also, dass es beim Übersetzen einiges zu beachten gibt, und das kostet u. U. Zeit … und Geld.

Viele Menschen fürchten leider, unnötig Geld für eine Übersetzung auszugeben und versuchen daher möglichst jemanden zu finden, der dies für lau macht … oder sie übersetzen den Text lieber gleich selbst. Sie vergessen dabei, dass eine schlechte Übersetzung – vor allem bei Firmen – ein schlechtes Bild auf das Unternehmen wirft und dass derjenige, der den Text übersetzt hat, höchstwahrscheinlich gar nicht weiß, was eine gute Übersetzung ausmacht.

Sie dürfen deshalb nie vergessen: Qualität hat eben nun einmal seinen Preis.

zurück